Suche
  • Team Annahütte

Muss es noch ein teures Fernglas sein??

Für uns war klar nach dem ersten Lösen des Jagdscheins, dass das erste Fernglas ein 8x56 werden wird, damit so viel wie möglich der Einsatzgebiete abgedeckt werden können!

Also wurde es ein ZEISS Fernglas 8x56 für mehrere tausend Euro! Dieses hat seinen Dienst auch mehr als zufriedenstellend erfüllt!



Doch seitdem hat sich sehr viel getan!


Die Wärmebild –und die Nachsichttechnik ist auf dem Vormarsch und jeder Sauenjäger kommt zumindest um ein Wärmebildhandgerät nicht drum herum! Die Bache kann selbst bei vollkommener Dunkelheit, als solche erkannt werden und auch die Frischlinge werden direkt gesehen! Somit gibt es für uns nichts Waidgerechteres wie den Einsatz der neuen Technik!


Nicht destotrotz gehört ein Fernglas immer noch zur Standardausrüstung eines Jägers. Aber nach unserer Meinung muss es kein Fernglas für mehrere tausend Euro sein!

Das Fernglas kann wesentlich günstiger und sehr viel leichter sein!

Wir führen zu diesem Zweck ein DDOptics Kolibri in 10x42, weil wir einfach etwas mehr sehen wollen auf große Entfernungen und dies zu unserer vollsten Zufriedenheit!



Die Verstellung funktioniert und die Augenmuscheln sind angenehm für die Augen!

Das Zeiss wurde mittlerweile verkauft und in andere Jagdutensilien investiert!


Es sei jedem selbst überlassen worin er sein Geld investiert, aber unserer Meinung haben die teuren Ferngläser für das letzte bisschen Licht im Laufe der Zeit ausgedient!


Eurer Team AnnasHuette

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen